Die neuen Superfoods!

Für mehr Abwechslung auf dem Speiseplan

Schon mal von der Tiger Nut, Basilikumsamen, Reishi und Wassermelonenkernen gehört? Superfoods wie Acai, Grünkohl und Chia sind schon lange bekannt und in allen möglichen Smoothies, Bowls etc. vertreten. Die wachsende Lust am guten und gesunden Essen bringt Ernährungsexperten dazu exotische, aber auch hier beheimatete Lebensmittel genauer unter die Lupe zu nehmen. Wenn du abwechslungsreich genießen und dabei den größtmöglichen Nutzen für deine Gesundheit haben möchtest, dann kommst du an diesen Superfood-Trends für 2018 nicht vorbei! 

Ein gut gehütetes Geheimnis: Die Tiger Nut / Erdmandel

Kennst du die Tiger Nut, in Deutschland auch als Erdmandel bekannt? Obwohl der Name eine Nuss verspricht, handelt es sich um ein Gräsergewächs, deren Wurzeln geerntet werden und dann wie eine Nuss verarbeitet werden können. Die Erdmandel schmeckt nicht nur leicht süßlich und sättigt, sondern ist auch noch super gesund! Die enthaltene resistente Stärke füttert die guten Bakterien im Darm und hat einen wohltuenden Einfluss auf deine Verdauung. Zusätzlich enthält die Erdmandel viele ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf dein Herz-Kreislaufsystem auswirken.

Geröstet oder als Pulver ist die Erdmandel vielseitig einsetzbar und gut mit anderen Fitnessgetränken kombinierbar.



Basilikumsamen und Wassermelonenkerne!

Basilikumsamen stehen Chia-Samen in nichts nach, sind nur deutlich günstiger. Auch Wassermelonenkerne werden in dieser Saison in aller Munde sein. Sie sind reich an Vitamin A, B und C, stecken voller Magnesium, Calcium, Eisen und ungesättigten Fettsäuren. Noch Fragen? Du wirst sie hoffentlich nie mehr herauspicken, sondern genussvoll verzehren.



Lass es Frühling werden: Köstliche Blüten

Hol dir den Frühling auf deinen Teller: Mit essbaren Blüten wertest du nicht nur optisch jedes Gericht auf, sondern führst dir auch noch richtig gute Pflanzenstoffe zu. Die wiederum sorgen für gute Stimmung, haben einen positiven Effekt auf deinen Cholesterinspiegel und stärken dein Immunsystem.

Essbare Gänseblümchen, Geranien. Lavendelblüten  und Holunder lassen sich auch gut mit dem Superfood Aloe Vera kombinieren.



Exotische Pilzsorten: Lecker und gesund

Schon einmal was von chinesischen Heilpilzen gehört? Nein? Dann lass dich von diesem neuen Superfood überraschen: Raupenpilze, Reishi, Chaga und Shatavari heißen die außergewöhnlichen Pilzsorten, die entweder gekocht oder als Pulver zu jeder Mahlzeit hinzugefügt werden können. Sie sollen entzündungshemmend und harmonisierend wirken. Zudem unterstützen sie effektiv deinen Detox-Speiseplan!

Besser als Kaffee: Der Wachmacher Guarana

Klein, rot und unscheinbar kommt die Guarana aus dem Amazonasgebiet daher – dabei hat sie es in sich! Die Pflanzenart verfügt über dreimal so viel Koffein wie die klassische Kaffeebohne und ist dabei mangels Röstprodukte deutlich magenschonender und gesünder. Guarana kann deine Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern, sollte aufgrund ihrer durchschlagenden Wirkung aber nur sparsam eingesetzt werden. Als Pulver im heißen Wasser aufgelöst oder mit Teeblättern gemeinsam gekocht: Das tut gut!

 


Alternativen:

Sollte dir das zu exotisch und kompliziert sein, kannst du all die wichtigen Nährstoffe auch einfach mit einer täglichen Portion Aloe Vera Gel zu dir nehmen. Der Drink aus 98% reinem Aloe-Vera-Gel mit einem fruchtig-frischen Hauch von Zitrone liefert Energie für den gesamten Körper. Aloe Vera trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Immunsystems bei und bringt den Stoffwechsel in Schwung.