Hüftspeck Adé!

ran an den speck

Love Handles, Muffin Deckel oder Hüftgold: Was so viele süße Namen hat, kann doch gar nicht schlecht sein, oder? Tatsächlich kommt der Name wohl eher von den Kohlenhydraten in Form von süßen Sünden, die geradewegs auf den Hüften landen.

 

 

 

Die kleinen oder größeren Fettpölsterchen unterhalb der Taille gehören zu den meist gehassten Problemzonen. Gerade im Sommer zur Bikini-Zeit und der engen Kleidung kommen diese Hüftringe besonders unvorteilhaft zur Geltung. Doch damit nicht genug, denn zu viel Bauchfett ist vor allem ungesund. Ausgeprägte Fettdepots um die Körpermitte gelten tendenziell als gesundheitsgefährdend. Nicht umsonst spielt der Bauchumfang bei der Berechnung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose eine größere Rolle als der Body-Mass-Index.

 

Kampf gegen lästigen Hüftspeck

Leider kannst du dir nicht aussuchen, an welchen Stellen sich überschüssige Pfunde ansammeln. In der Regel ist es bei Frauen an der Hüfte und bei Männern am Bauch, aber auch die Veranlagung spielt eine Rolle. Und genauso wenig kannst du beeinflussen welche Polster sich bei einer Ernährungsumstellung als erstes verabschieden. Aber dennoch kannst du mit ein paar einfachen Tricks und Tipps besonders deine Körpermitte trainieren und auch ernährungstechnisch bewusst etwas für eine schlanke Taille tun. Sag Tschüss zu deinem Hüftspeck: Mit dem richtigen Training und einer passenden Ernährung zauberst du dein Hüftgold weg und dir wieder ein Lächeln ins Gesicht.

 

 

1. Sport verhilft dir schnell zu deiner Traumfigur. Gerade Intervalltraining und Ausdauertraining bringen deinen Stoffwechsel auf Trab.

 

 

2. Nicht nur Ausdauertraining sollte 3-4 Mal auf deinem Sportplan stehen, insbesondere das richtige Muskeltraining sorgt für eine definierte Bauchpartie. Die besten Übungen für deine Bauchmuskulatur ist der klassische Crunch und seitlicher Crunch.

 

3. Intermittierendes Fasten - Der zeitweilige Verzicht auf Nahrung hilft dir nicht nur Gewicht zu verlieren, sondern birgt auch gesundheitliche Vorteile!

 

 

 

4. Gesunde Ernährung ist klar, aber auch hier kannst du die Fettverbrennung mit ein paar Superfrüchten ankurbeln: Ananas, Grapefruit und Blaubeeren sind nicht nur gesund, sondern helfen beim Abbau überschüssigen Körperfetts.