Fettfallen erkennen

Praktische tipps, um Fettfallen zu erkennen

Der Sommer ist da und du bist mit deiner Bikini-Figur noch nicht so ganz zufrieden? Du fragst dich woher die ganzen Extra Pfunde nur herkommen, obwohl du doch gar nicht mehr isst – ja manchmal sogar hungerst? Der Teufel steckt leider im Detail. Überprüfe deine alltäglichen Essgewohnheiten. Manche lieb gewordene Gewohnheit sabotiert dein Gewichtsmanagement. Ich zeige dir hier alltägliche Fettfallen, damit du diese in Zukunft – meistens jedenfalls – ausläßt.

 

Die versteckten Fettfallen im Supermarkt und ungesunde Lebensgewohnheiten kannst du mit diesen praktischen Tipps ganz leicht umgehen und so im Handumdrehen deine Sommerfigur erreichen!

 

1. Einkauf

Wer glaubt, dass die Süßigkeiten an der Kasse schon die größte Versuchung im Supermarkt sind, der irrt sich. Dein größter Feind beim Einkauf ist der Hunger! Gehst du hungrig einkaufen, kaufst du nicht nur mehr, sondern tendenziell auch eher schneller zuzubereitende Gerichte – und damit landen fettreiche und ungesunde Lebensmittel im Einkaufswagen – das muss nicht sein. Iss vor dem Einkauf eine Kleinigkeit und schreib dir einen ausführlichen Einkaufszettel, das hilft dir bei einer gesunden Lebensführung enorm.

 

2. Clever braten

Fisch und Fleisch wird meistens scharf angebraten, das lässt Röstaromen entstehen und schmeckt einfach besser. Vermeide unnötiges Fett beim Braten, indem du beschichtete Pfannen nimmst, das Fett dosierst und zu hochwertigen Ölen greifst, wie Soja- oder Olivenöl. Heißer Sommertipp: Beim Grillen benötigst du gar kein Zusatzfett – schon wieder eine Fettfalle vermieden!

 

3. Fettanteil beachten

Viele Lebensmittel enthalten zu viel der ungesunden gesättigten Fette. Tausche die fettreichen Varianten daher einfach durch magere Alternativen aus. Wer zu magerem Schinken statt Salami, Magermilch statt Vollmilch und Salzstangen statt Chips greift, spart Fett und damit auch eine Menge Kalorien ein. Statt Butter verfeinerst du dein Brot zukünftig mit Tomatenmark oder Senf, das schmeckt nicht nur besser, sondern ist auch gesünder. Und Sahne in jeder Form sollte grundsätzlich vermieden werden.

 

4. Rituale vor dem Essen einführen

Ein zu voller Magen fühlt sich nicht nur unangenehm an, er ist auch ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die Waage dafür am nächsten Tag rächt. Um dich schneller satt zu fühlen und weniger zu Essen, nimm kleinere Teller und kaue mindestens 30 bis 40 Mal. Zwei Gläser Wasser vor jedem Essen füllen den Magen zusätzlich und helfen dir deinen Wasserhaushalt aufzufüllen.

 

5. Fritteuse und Panade verbannen

Pommes, Schnitzel & Co sind ungesund, das ist klar. Motte deine Fritteuse ein und greife stattdessen lieber zu Natur gebratenen Produkten. Wenn es denn doch einmal ein Schnitzel sein muss, dann denke daran, es nach dem Backen gut abzutupfen und so unnötiges Fett zu entfernen.

 

Stoffwechsel ankurbeln

Um Heißhunger zu zügeln, empfehle ich dir Garcinia Plus von Forever, das durch das enthaltene Chrom deinen Blutzuckerspiegel hält.

 

 

 

Und zur Unterstützung des Energiestoffwechsels hilft Forever Therm, das dank einer Mischung an Vitaminen den Stoffwechsel ankurbelt.